Logo: Berlin Sciences - Das Portal der Wissenschaftsmetropole
Das Portal
der Wissenschaftsmetropole



Haupt-Navigation



Bereichsnavigation

Bereichsnavigation

10. Jul 2013

Feierliche Eröffnung des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG) – Berlin Institute of Health (BIH)

zum Inhalt

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und die Charité -  Universitätsmedizin Berlin bündeln ihre Forschung und wollen die Übertragung von Forschungsergebnissen in die Klinik stärken

 

Beim Festakt am 18. Juni 2013 im historischen Hörsaal des Langenbeck-Virchow-Hauses von 1915 nahmen unter anderem auch die Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sowie die Berliner Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres teil. Ministerin Wanka würdigte das BIG – BIH als erste Einrichtung in Deutschland, die einen ganzheitlichen, systemmedizinischen Forschungsansatz in den  Mittelpunkt seiner Arbeit stelle.

 

Die Besonderheit von BIG – BIH: Translation und fächerübergreifende Systemmedizin. Erforscht werden also nicht einzelne Krankheitsbilder, sondern grundlegende molekulare Ursachen von Krankheiten. Daraus werden neue Diagnoseverfahren, Therapien oder vorbeugende Maßnahmen entwickelt. Neben dem Aufbau umfangreicher Technologieplattformen in den nächsten Jahren ist dabei auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein wichtiges Anliegen.

 

Prof. Ernst Rietschel, vor kurzem vom Aufsichtsrat des BIG – BIH zum Vorstandsvorsitzenden des neuen Instituts berufen, umriss in seiner Rede die Zielsetzung der neuen Einrichtung: „Mit der Gründung des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung (BIG) – Berlin Institute of Health (BIH) wollen der Bund und das Land Berlin Impulse aus der Wissenschaft aufgreifen, um die translationale Forschung – die Übertragung von Forschungserkenntnissen in die Klinik – zu stärken. So werden MDC und Charité in dem neuen Institut ihre Grundlagen- bzw. klinische Forschung miteinander verbinden.“

 

Finanziert wird der Aufbau des neuen Instituts durch die Helmholtz-Gemeinschaft mit 12 Millionen Euro im Jahr 2013 und 26 Millionen Euro im Jahr 2014. Darin enthalten sind 2,5 Millionen Euro aus dem Impuls- und Vernetzungsfonds des Helmholtz-Präsidenten.>Die Gelder werden am MDC verwaltet.

 

Für 2015 ist die Gründung des BIG – BIH als Körperschaft des öffentlichen Rechts (KöR) durch das Land Berlin geplant. MDC und Charité werden als vollrechtsfähige Gliedkörperschaften Mitglieder der neuen Körperschaft BIG – BIH. Sie behalten allerdings ihre Eigenständigkeit u.a. durch Beibehaltung ihrer bisherigen  Grundfinanzierung. Für die Übergangsphase 2013-2014 regelt ein Kooperationsvertrag die Zusammenarbeit beider Einrichtungen im BIG – BIH.