Zurück zur Suche

Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP)

Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie

Art der Einrichtung

Außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Arbeitsschwerpunkte

Grundlagenforschung

Profil

Seinem Widmungsauftrag gemäß betreibt das FMP Forschung auf dem Gebiet der Molekularen Pharmakologie. In diesem Rahmen beschäftigt es sich mit der Struktur, der Funktion und der Interaktion von Proteinen. Aus dieser Beschäftigung gehen neue Ansätze zur Modulation von Proteinfunktionen v. a. durch kleine Moleküle hervor. Damit ist die Forschungstätigkeit des Instituts im Vorfeld der Entwicklung von Arzneimitteln angesiedelt. Kennzeichnend für die wissenschaftliche Arbeit am FMP ist eine enge Verknüpfung von Chemie und Biologie.

Die einzigartige Kombination von Technologieplattformen am FMP - darunter ein modernes NMR-Zentrum, eine offene Screeningplattform und ein massenspektrometrisches Labor - ermöglicht eine optimale Unterstützung von Forschungsprojekten zur Auffindung von Wirkstoffen. Das Institut verwaltet die zentrale Screeningbibliothek der Initiative zur Chemischen Biologie ChemBioNet.

Innovationsfelder

Materialien und Produktionstechnik
Physikalische und chemische Grundlagenforschung

Zahlen & Fakten

  • Anteil an Drittmitteln am Budget (in %) 27.00
  • Anzahl Mitarbeiter 258
  • Anzahl Professoren 4
  • Anzahl der Patente 16
  • Anzahl wiss. Mitarbeiter 160
  • Anzahl Studierende 19.00

Themengebiete

  • Biologie, Biochemie
  • Chemie, Chemieingenieurwesen
  • Pharmazie

Letzte Änderung: 11.03.2016