Zurück zur Suche

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem (FU Berlin) (BGBM)

Art der Einrichtung

Universität/Universitäre Einrichtung

Arbeitsschwerpunkte

Grundlagenforschung

Profil

Der Botanische Garten Berlin-Dahlem gehört zu den größten und bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt und ist eine der wichtigsten botanischen Sammlungs- und Forschungseinrichtungen mit Bildungsauftrag in Europa.

Hauptaufgaben und Ziele des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem sind die Erforschung, Dokumentation und Erhaltung der Pflanzenvielfalt sowie die Präsentation und die Vermittlung pflanzlicher Vielfalt an die Öffentlichkeit. Internationale aber auch lokale Projekte zur Erforschung pflanzlicher Biodiversität werden hier bearbeitet und koordiniert.

Die artenreichen Lebendsammlungen bilden zusammen mit der Sammlung dauerhaft präparierter Pflanzen (Herbarium) und der reichhaltigen Bibliothek die Grundlage der wissenschaftlichen Arbeit. Auf 43 Hektar werden rund 22.000 Pflanzenarten kultiviert, davon allein 466 der Roten Listen Deutschlands. Mittels Ex-Situ-Erhaltungskulturen vom Aussterben regional bedrohter Arten leistet der BGBM seit 1980 einen direkten Beitrag zum Erhalt der pflanzlichen Vielfalt. Das Herbarium ist eines der größten Archive der Pflanzenwelt und beherbergt über 3,5 Mio. Herbarbelege inkl. ca. 100.000 Typusbelegen, u. a. von Alexander von Humboldt. Die öffentlich zugängliche Fachbibliothek umfasst ein sehr breites Spektrum botanischer Literatur ab 1534, darunter kostbare und seltene Werke. Das Botanische Museum, das einzige seiner Art in Europa, vermittelt in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes rund um Biologie, Nutzen und Kulturgeschichte von Pflanzen.

Die Forschungsschwerpunkte der Einrichtung spiegeln sich in den umfangreichen Sammlungen und laufenden Projekten wieder:

- die Flora der Mittelmeerländer und Europas,
- die Flora der Tropen, insbesondere Cubas,
- die Erforschung der Caryophyllales (Nelkenartige),
- die Erforschung der Asterales (Asternartige) und
- die Erforschung der Diatomeen (Kieselalgen).

Innovationsfelder

Life Sciences / Medizin

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1679
  • Anzahl Mitarbeiter 230
  • Anzahl Professoren 4
  • Anzahl Studierende 8.00

Themengebiete

  • Biologie, Biochemie

Letzte Änderung: 20.11.2014