Zurück zur Suche

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Art der Einrichtung

Forschungsnahe Einrichtung (Verein, Stiftung, Netzwerk, etc.)

Arbeitsschwerpunkte

Grundlagenforschung

Profil

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstitutionen in Deutschland.

Die DFG dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben und durch die Förderung der Zusammenarbeit unter den Forschern.

Als Repräsentantin der Wissenschaft fühlt sich die Deutsche Forschungsgemeinschaft der Herausforderung, die Belange der Wissenschaft nachhaltig und wirksam im politischen und öffentlichen Diskurs zu verankern, in besonderer Weise verpflichtet. Mit ihrem Berliner Büro verfolgt sie daher drei zentrale Ziele:

Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik
Am Sitz von Regierung und Parlament, von Landesvertretungen und Wirtschaftsverbänden fungiert das Berliner Büro der DFG als Verbindungsglied zu den Akteuren im wissenschaftspolitischen Feld. Die Stimme der Wissenschaft in den politischen Diskurs und legislative Prozesse einzubringen und den Dialog zwischen Wissenschaft und Politik zu fördern, ist ein zentrales Anliegen der DFG in der Hauptstadt.

Internationale Beziehungen
Durch die Kontaktpflege zu den in Berlin ansässigen diplomatischen Vertretungen, vor allem dem Wissenschafts- und Umweltkreis der Botschaften, durch Informationsveranstaltungen sowie Begegnungen mit ausländischen wissenschaftlichen Delegationen und Vertretern von Partnerorganisationen unterstützt das Hauptstadtbüro in enger Abstimmung mit der Gruppe Internationale Zusammenarbeit die internationale Kooperation der Forschung und fördert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Wissenschaftlern.

Informations- und Beratungsforum für Wissenschaftler und Mitgliedseinrichtungen insbesondere in der Hauptstadt und den ostdeutschen Bundesländern.

Innovationsfelder

Physikalische und chemische Grundlagenforschung

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1949
  • Anzahl Mitarbeiter 750

Leistungen

  • Vermittlung von Kooperationen
  • Veranstaltungen
  • Informationsmaterial
  • Forschungsfinanzierung

Themengebiete

  • Agrarwissenschaft, Forstwirtschaft
  • Geowissenschaften
  • Geschichtswissenschaften, Archäologie
  • Haushaltswissenschaft, Ernährungswissenschaft
  • Informatik
  • Information und Kommunikation, Medien
  • Kulturwissenschaften inkl. Film-/ Theaterwissenschaft
  • Kunst, Musik
  • Lebensmitteltechnologie
  • Materialwissenschaft, Werkstoffwissenschaft
  • Gebäudetechnik, Gebäudebewirtschaftung
  • Feinwerk- und Mikrostrukturtechnik
  • Architektur, Städtebau inkl. Gartenbau, Landespflege
  • Bauingenieurwesen
  • Bibliothekswesen, Dokumentationswesen
  • Biologie, Biochemie
  • Biotechnologie
  • Chemie, Chemieingenieurwesen
  • Elektrotechnik
  • Energieforschung, Energietechnik
  • Erziehungswissenschaft
  • Mathematik und ihre Anwendungen
  • Medizin inkl. Medizintechnik, Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Sport
  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Tiermedizin
  • Umweltschutz, Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik, Maschinenbau
  • Verkehrstechnik, Fahrzeugtechnik, Logistik
  • Verwaltungswissenschaften, Organisationslehre
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Zahnmedizin
  • Sozialwissenschaften
  • Religionswissenschaft
  • Nanotechnologie
  • Optische Technologien, Mikrosystemtechnik
  • Pharmazie
  • Philosophie
  • Physik, Astronomie
  • Politikwissenschaft
  • Psychologie
  • Publizistik, Journalistik
  • Rechtswissenschaft
  • Zukunftsforschung, Innovationsforschung

Letzte Änderung: 12.09.2012