Zurück zur Suche

Japanisch Deutsches Zentrum Berlin (JDZB)

Art der Einrichtung

Forschungsnahe Einrichtung (Verein, Stiftung, Netzwerk, etc.)

Profil

Die Stiftung Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (JDZB) wurde 1985 auf Anregung der damaligen Regierungschefs Deutschlands und Japans, Kohl und Nakasone, gegründet. Aufgabe des JDZB ist es, „die japanisch-deutsche und internationale Zusammenarbeit auf den Gebieten der Wissenschaft und Kultur und ihres Zusammenhanges mit dem Wirtschaftsleben zu fördern und zu vertiefen“. In die Förderung der japanisch-deutschen Zusammenarbeit werden Europa und Ostasien einbezogen.
Der Schwerpunkt der Aktivitäten des JDZB liegt bei wissenschaftlichen Konferenzen, Seminaren und Workshops aus allen Wissensgebieten. Das JDZB führt jährlich 20 bis 30 eigene und Kooperationsprojekte durch, davon einige in Japan. Das JDZB veröffentlicht Dokumentationen seiner Veranstaltungen und gibt vierteljährlich das Mitteilungsblatt „jdzb echo“ heraus. Das JDZB bietet Japanischkurse an und verfügt über eine moderne Bibliothek. Ausstellungen, Konzerte und Lesungen ergänzen die Arbeit des JDZB im kulturellen Bereich. Das JDZB bietet mehrere bilaterale Programme für den deutsch-japanischen Personenaustausch an.

Innovationsfelder

Materialien und Produktionstechnik
Geisteswissenschaften

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1985
  • Anzahl Mitarbeiter 22
  • Anzahl Studierende 2.00

Leistungen

  • Veranstaltungen
  • Informationsmaterial
  • Förderung internationaler Zusammenarbeit

Themengebiete

  • Zukunftsforschung, Innovationsforschung
  • Bibliothekswesen, Dokumentationswesen
  • Energieforschung, Energietechnik
  • Geowissenschaften
  • Information und Kommunikation, Medien
  • Kulturwissenschaften inkl. Film-/ Theaterwissenschaft
  • Kunst, Musik
  • Politikwissenschaft
  • Publizistik, Journalistik
  • Rechtswissenschaft
  • Sozialwissenschaften
  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Umweltschutz, Umwelttechnik
  • Verwaltungswissenschaften, Organisationslehre
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Architektur, Städtebau inkl. Gartenbau, Landespflege

Letzte Änderung: 31.05.2010