Zurück zur Suche

Robert Koch-Institut (Ressortforschung des Bundes) (RKI)

Robert Koch-Institut (Ressortforschung des Bundes)

Art der Einrichtung

Außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Arbeitsschwerpunkte

Anwendungsforschung

Profil

Das Robert Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Biomedizin. Kernaufgaben sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten, und die Analyse der Gesundheitssituation in Deutschland. Im Hinblick auf das Erkennen gesundheitlicher Gefährdungen und Risiken nimmt das Robert Koch-Institut eine zentrale „Antennenfunktion“ im Sinne eines Frühwarnsystems wahr. Grundlage der Arbeit des Instituts, eines der ältesten seiner Art weltweit, ist die Forschung. Sie ist vorrangig maßnahmenorientiert, etwa die Weiterentwicklung der Diagnose von Krankheitserregern. Es gibt aber auch stärker an den Grundlagen orientierte Forschungsarbeiten, die als wichtige Impulsgeber dienen. Eine große Rolle spielen auch die Weiter-entwicklung von Methoden und die Gestaltung wissenschaftlicher Standards, etwa die Aufgabe als Referenz-Untersuchungsstelle beim Verdacht auf absichtliche Freisetzung von Krankheitserregern. Neben dem Infektionsschutz ist die Gesundheitsberichterstattung zu einem Schwerpunkt des Instituts geworden. Verlässliche und verknüpfbare Daten sind eine unverzichtbare Arbeitsgrundlage für die Akteure der Gesundheitspolitik und der Gesundheitsforschung. Daher führt das Robert Koch-Institut umfassende Gesundheitsstudien durch. Sie dienen der Beschreibung des Gesundheitszustands der Bevölkerung und der gesundheitlichen Verhältnisse in bestimmten Bevölkerungsgruppen, der Darstellung regionaler oder zeitlicher Veränderungen sowie der Aufdeckung von gesundheitsbeeinflussenden Faktoren und Krankheitsrisiken. Das RKI hat etwa 950 Mitarbeiter, davon sind rund 380 Wissenschaftler, einschließlich Doktoranden und Trainees. Etwa 390 Mitarbeiter sind befristet beschäftigt, rund 260 arbeiten in Teilzeit

Innovationsfelder

Life Sciences / Medizin

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1891
  • Anzahl Mitarbeiter 950

Themengebiete

  • Biologie, Biochemie
  • Medizin inkl. Medizintechnik, Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Letzte Änderung: 31.03.2016