Zurück zur Suche

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)

Art der Einrichtung

Forschungsnahe Einrichtung (Verein, Stiftung, Netzwerk, etc.)

Arbeitsschwerpunkte

Lehre

Grundlagenforschung

Anwendungsforschung

Profil

Aufgaben und Ziele
Die Ziele der DGRh sind der fachliche Austausch aus Forschung, Klinik und Praxis über die unterschiedlichen Formen des Rheumas sowie die Schulung von Ärzten und Patienten. Mitglieder der Gesellschaft sind Ärzte, Psychologen und Naturwissenschaftler, die die rheumatischen Erkrankungen erforschen und sowohl die Ärzteschaft als auch die Öffentlichkeit über wissenschaftliche Entwicklungen der Rheumatologie in Deutschland informieren.

Zweck dieser Informationsarbeit ist es, auf die reale Versorgungssituation von Rheumapatienten hinzuweisen und deren Behandlungsmöglichkeiten durch den Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen sowie durch Förderung von wissenschaftlichen Konzepten der Aus-, Weiter- und Fortbildung von Patienten und Ärzten zu verbessern. Die DGRh setzt sich dafür ein, dass notwendige strukturelle Voraussetzungen für eine optimale Versorgung der an Rheuma Erkrankten in Deutschland geschaffen werden.

Forschung und Entwicklung
Ein weiteres Schwerpunkthema der DGRh ist die Entwicklung neuer Therapiekonzepte. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der DGRh wird in Kommissionen, Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreisen zu medizinischen und psychosozialen Themen der Rheumatologie wie z.B. Osteologie, Bildgebung, Schmerz und Pharmakotherapie verwirklicht. Aus der Gesamtheit der einzelnen Fachbereiche der DGRh ergeben sich neben neuen Diagnoseerkenntnissen und ganzheitlichen Therapieansätzen auch Leitlinien und Standards in der Behandlung von Rheumapatienten. So können hohe Qualitätsrichtlinien geschaffen werden. Mit jährlichen Kongressen bietet die DGRh Gelegenheit für Ärzte und Wissenschaftler, sich auszutauschen und Netzwerke zu bilden.
Die DGRh fördert innovative Forschungsprojekte über das Kompetenznetz Rheuma und die Arbeitsgemeinschaft der Regionalen Kooperativen Rheumazentren für die Verbesserung der rheumatologischen Versorgung.

Innovationsfelder

Life Sciences / Medizin

Leistungen

  • Veranstaltungen
  • Vermittlung von Kooperationen
  • Informationsmaterial
  • Aus- und Weiterbildung
  • Forschungsfinanzierung

Themengebiete

  • Medizin inkl. Medizintechnik, Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Letzte Änderung: 11.11.2014