Zurück zur Suche

Kompetenznetz Rheuma (KNR)

Art der Einrichtung

Forschungsnahe Einrichtung (Verein, Stiftung, Netzwerk, etc.)

Arbeitsschwerpunkte

Grundlagenforschung

Anwendungsforschung

Profil

Das Kompetenznetz Rheuma ist als Arbeitsgemeinschaft seit 2004 in die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) integriert und repräsentiert die Forschungsaktivitäten der Gesellschaft.

Welche Ziele und Aufgaben werden verfolgt?
• Wichtigstes Ziel des Forschungsverbunds ist es, den Transfer von Forschungsergebnissen vom Labor zum Krankenbett zu unterstützen und zu beschleunigen. Damit will das Netz die medizinische Versorgung der Rheumakranken verbessern.
• Der zentrale Gedanke ist die Vernetzung aller forschungsaktiven Gruppen in Deutschland miteinander und mit führenden klinischen Gruppen und Zentren in der Rheumatologie, um eine enge Zusammenarbeit von Wissenschaftlern an Forschungsinstituten, Universitätskliniken und rheumatologischen Krankenhäusern sowie niedergelassenen Rheumatologen zu erreichen.
• Durch die Vernetzung der rheumatologischen Forschung in Deutschland können Umfang und Qualität der wissenschaftlichen Publikationen und somit die internationale Konkurrenzfähigkeit gesteigert werden.
• Einen weiteren Schwerpunkt setzen die Mitglieder des Netzes auf die Entwicklung und Unterhaltung wissenschaftlicher Qualitätskontrollen im Gesundheitswesen.
• Die Einbindung in EU-Konsortien und andere internationale Organisationen sichert eine Vernetzung auf dieser Ebene.

Welche Arbeitsbereiche werden gefördert?
Das Rheuma-Netz unterscheidet drei große Forschungsbereiche: die klinische, experimentelle und versorgungsbezogene Forschung. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich bislang auf die entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen. Arbeitsbereiche:
• Rheumatoide Arthritis (Klinische Forschung)
• Spondyloarthritiden (Klinische Forschung)
• Immunvaskulitiden (Klinische Forschung)
• Osteoarthrosen (Klinische Forschung)
• Versorgungsforschungschung
• Experimentelle Rheumatologie

Innovationsfelder

Life Sciences / Medizin

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1999

Leistungen

  • Vermittlung von Kooperationen
  • Forschungsfinanzierung

Themengebiete

  • Biologie, Biochemie
  • Medizin inkl. Medizintechnik, Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Letzte Änderung: 13.11.2014