Zurück zur Suche

Institute of Electronic Business e.V. (UdK Berlin) (IEB)

Institute of Electronic Business e.V. (UdK Berlin)

Art der Einrichtung

Universität/Universitäre Einrichtung

Profil

Das Institute of Electronic Business e.V. (IEB) ist ein anwendungsorientiertes Forschungsinstitut, das seit mehr als 12 Jahren als Public-Private-Partnership den Transfer von Forschung und universitärer Lehre zur Wirtschaft ermöglicht. In enger Zusammenarbeit mit der Universität der Künste Berlin als ihr erstes An-Institut und der Universität St. Gallen wird der Masterstudiengang „Leadership in Digitaler Kommunikation“ angeboten.

Schwerpunktthemen am IEB sind Innovationsmanagement, Social Media Marketing, Usability Studien, Mobile & Wireless Communication und Digitaler Mittelstand, welche im Sinne des Netzwerkgedanken u. a. durch Trendreports, Gipfel und Forschungsworkshops einer interessierten Zielgruppe zugänglich gemacht werden.

Ziel des IEB ist es, die Entwicklung der Informationsgesellschaft nachhaltig zu unterstützen und seine umfassende Kompetenz in diesem Bereich anwendungsorientiert auszubauen. Ein wesentliches Instrument liegt dabei auch in der Integration und Vernetzung seiner Partner, zu denen führende Wirtschaftsunternehmen ebenso gehören wie Institutionen aus Politik und Gesellschaft.

Durch die Initiierung außergewöhnlicher Veranstaltungsformate ist das IEB zur Innovationsdrehscheibe zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Anwendern geworden: Regelmäßige branchen- oder themenspezifische Arbeitskreise gehören ebenso zum Portfolio wie komplexe Kongressformate.

In Kooperation mit Wirtschaft, Verwaltung und im Kooperationsverbund mit anderen Hochschulen wurden zahlreiche Projekte erfolgreich durchgeführt. Bearbeitet werden Fragestellungen des neuen globalen elektronischen Marktes sowie die Auswirkungen auf Kommunikation, Management, Marketing und Mediendesign.

Innovationsfelder

Informations- und Kommunikationstechnologien
Wirtschafts-, Rechts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften

Zahlen & Fakten

  • Gründungsjahr 1999
  • Anzahl Mitarbeiter 16
  • Anzahl Professoren 2
  • Anzahl wiss. Mitarbeiter 9

Themengebiete

  • Zukunftsforschung, Innovationsforschung
  • Information und Kommunikation, Medien

Letzte Änderung: 24.11.2014