Geisteswissenschaften

Berlin Sciences Navigator

Erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Berliner Wissenschaftslandschaft.

Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel war 2011 zu Gast bei der Falling Walls Conference. © Falling Walls Foundation

Falling Walls Conference

Die Internationale Wissenschaftskonferenz

Irgendwann kommt der Punkt, an dem es nicht mehr weitergeht, an dem eine scheinbar unüberwindbare Mauer im Weg steht – und sei es nur in Gedanken. Doch geht nicht gibt’s nicht. Zumindest nicht bei der Falling Walls Conference am 9. November. Ziel dieser Konferenz ist es, Menschen zu inspirieren, noch bestehende Mauern in unserer Gesellschaft einzureißen und intellektuelle Grenzen zu sprengen.

Die Falling Walls Conference findet jedes Jahr am Tag des Mauerfalls in Berlin statt. Auf der Konferenz stellen rund 20 Spitzenwissenschaftler aus aller Welt in je 15 Minuten vor, welche Durchbrüche in Natur- und Geisteswissenschaften, Lebenswissenschaften, Wirtschaft und Technologie bevorstehen. Die Konferenz verbindet nicht nur Wissenschaft mit Wirtschaft, Politik, Medien und Kultur, sondern identifiziert aktuelle Trends, Chancen und Lösungen für globale Herausforderungen. Es ist eine einmalige Plattform, auf der komplizierte wissenschaftliche Zusammenhänge einem breiten Publikum verständlich präsentiert werden.

Publikum
Die Internationale Wissenschaftskonferenz findet jedes Jahr am Tag des Mauerfalls statt. © Falling Walls Foundation

Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft

Welche Mauern fallen als nächste – und wie wird das unser Leben verändern? Um diese beiden Fragen dreht sich die eintägige Konferenz. Dabei geht es nicht nur um bahnbrechende wissenschaftliche Entwicklungen, sondern auch darum, den Dialog zwischen den Disziplinen sowie zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter zu vertiefen. Betrachteten sich die Systeme früher tendenziell als jeweils eigenständig, ist das Miteinander von Wirtschaft und Wissenschaft heute selbstverständlich geworden. Gerade bei großen Themenkomplexen, wie dem Klimawandel und dem Wirtschafts- und Finanzsystem, sind die Berührungsängste verschwunden. Das spiegelt sich auch im Teilnehmerfeld der Veranstaltung wider.

Die erste Falling Walls Conference fand im Jahr 2009 anlässlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls statt. Im Jahr 2009, 2010 und 2011 nahmen mehr als 700 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft an der Konferenz teil. Ihr Kuratorium ist ähnlich bunt gemischt wie ihr Publikum. Zu diesem Gremium gehören

  • Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Merck KGaA
  • Wolf Lepenies, ehem. Rektor des Wissenschaftskolleg zu Berlin – Institute for Advanced Study
  • Helga Nowotny, Präsidentin des European Research Council
  • Kõji Omi, Gründer und Vorsitzender The Science and Technology in Society (STS) Forum Kyoto
  • Ernst Th. Rietschel, ehem. Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und
  • Sebastian Turner, Gründer der Falling Walls Conference.
Internationales Teilnehmerfeld
Aus rund 75 Ländern reisen die Teilnehmer der Konferenz an. © Falling Walls Foundation

Interdisziplinärer Austausch für den Nachwuchs

Bereits am Tag vor der Konferenz kommt in Berlin der Nachwuchs zusammen. Das Falling Walls Lab ist eine innovative Plattform für den wissenschaftlichen und unternehmerischen Nachwuchs, die sich dem interdisziplinären Austausch und der Vernetzung widmet. Junge Talente aus aller Welt können beim Falling Walls Lab ihre Forschungsprojekte, Initiativen und Ideen zu gesellschaftlichen Herausforderungen präsentieren – in jeweils drei Minuten. Nach nationalen und internationalen Vorentscheiden findet das Finale jährlich am 8. November statt. Die ausgewählten Teilnehmer präsentieren ihre neuen Ansätze aus einem breiten Spektrum von Fachgebieten wie der Medizin und dem Gesundheitswesen, Geistes- und Sozialwissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Jura, Land- und Forstwirtschaft, Kulturwissenschaften sowie Kunst und Design.

Die besten Präsentationen werden von einer mit renommierten Vertretern aus Wissenschaft, Wissenschaftsförderung und Wirtschaft besetzten Jury mit Preisen ausgezeichnet und dürfen ihre Durchbrüche am 9. November 2014 auf der Konferenz präsentieren.

Veranstalter:
Falling Walls Foundation

Zeit:
9. November 2014

Ort:
Radialsystem
Holzmarktstr. 33
10243 Berlin