Berlin Sciences Navigator

Erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Berliner Wissenschaftslandschaft.

Jan 11 2017

Hasso-Plattner-Institut wird eigenständige Fakultät der Universität Potsdam

Pressemitteilung vom 25.11.2016

Der Senat der Universität Potsdam hat einstimmig die Pläne befürwortet, gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) eine neue, eigenständige Fakultät für „Digital Engineering“ an der Universität einzurichten.

HPI-Institutsdirektor Professor Meinel freut sich über die Zustimmung des Senats der Universität Potsdam zur Schaffung einer eigenständigen Fakultät „Digital Engineering“. „Mit der Zustimmung des Senats der Universität Potsdam können wir nun mit Elan die inhaltliche Erweiterung des Hasso-Plattner-Instituts weiter vorantreiben.“ Der Stifter Hasso Plattner hatte bereits im Juni seine Erweiterungspläne für das HPI öffentlich bekanntgegeben. Diese sehen u. a. die Berufung neuer Professoren und zusätzliche Masterstudiengänge mit vier unterschiedlichen Ausrichtungen im Bereich Digital Engineering vor: Digital Health, Security Engineering, Data Engineering und Smart Energy. Von der geplanten Studien- und Fächererweiterung profitieren sowohl das HPI als auch die Universität Potsdam.

„Die Universität Potsdam beschreitet hier ganz neue und innovative Wege: Mit dem Hasso-Plattner-Institut wird deutschlandweit erstmalig eine privat finanzierte Fakultät an einer öffentlichen Universität etabliert, eine innovative und bislang einzigartige Konstellation. Ich bin dem Präsidenten der Universität Potsdam, Oliver Günther, und dem Brandenburger Wissenschaftsministerium unter Ministerin Martina Münch sehr dankbar, dass sie bereit waren, mit uns neue Wege zu gehen“, so Meinel. „Als eigenständige Fakultät erhalten wir unter dem Dach der Universität einerseits mehr Autonomie in akademischen Belangen, anderseits wird es möglich, das Fächerspektrum im Bereich Digital Engineering deutlich über die zur Zeit bestehenden Fakultätsgrenzen hinaus zu erweitern.“ An der Finanzierung des HPI ändere sich durch die neue Konstellation nichts, diese erfolge auch künftig vollständig über die Hasso-Plattner-Stiftung.

Weitere Informationen finden Sie hier.